Zum Inhalt springen

Ultimate

Startschuss für Ultimate-Hobbyliga

Ultimage Münster und TV Südkamen 1986 e.V. im Freundschaftsvergleich

Von Uwe Kikul

Münster. Am Rande der ersten Westdeutschen Junioren-Meisterschaften fand ein Seniorenspiel statt. Die Idee dazu entstand in der Woche der Junioren-Europameisterschaft in Frankfurt. Bei GW Marathon Münster hat DFV-Junioren-Vorstand Martin Reckmann eine Eltern-Ultimategruppe gegründet, die ihr allererstes Spiel gegen die vorrangig über 50-jährigen Trainer von dem TV Südkamen 1986 e.V. und der „Kolibris hatten. Die rund 15 Personen starke Gruppe schlug sich sehr gut, sodass das Showspiel „Greenhorns Grandmasters“ gegen „TVS and friends“ schiedlich friedlich 7:7 endete.

Weiterlesen »Startschuss für Ultimate-Hobbyliga

NRW-Frauen scheitern im Halbfinale

Frauen-Titel geht nach Rheinland-Pfalz

Kassel. Der ASV Köln gewann im Vorjahr den Deutschen Meistertitel der Ultimate-Frauen. Die angestrebte Titelverteidigung am vergangenen Wochenende in Kassel gelang nicht, da das Kölner Team „U de Cologne“ im Halbfinale, einer Neuauflage des Endspiels von 2014, 8:11 an den Münchenerinnen „Woodchicas“ scheiterte. Auch für die Aachener „Frizzly Bears“ (DJK Westwacht) war im Semifinale die Endstation erreicht. Sie unterlagen dem späteren Deutschen Meister aus Mainz klar 7:11. Gemeinsam belegen der ASV Köln und die DJK Westwacht damit Rang drei bei der Deutschen Meisterschaft 2015.Weiterlesen »NRW-Frauen scheitern im Halbfinale

Vizemeistertitel geht nach Nordrhein-Westfalen

Aachener Frizzly Bears unterliegen im DM-Finale gegen Auswahlteam

Kassel. Die DJK Westwacht 08 Aachen ist die beste deutsche Vereinsmannschaft im Ultimate Frisbee. Am Wochenende unterlagen die sich „Frizzly Bears“ nennenden Aachener Scheibensportler bei der Deutschen Meisterschaft im Ultimate Frisbee in Kassel nur der baden-württembergischen Regionalauswahl „Bad Skid“. Die Auswahlmannschaft aus der Region Heilbronn, die aus den besten Vereinsspielern aus Gemmrigheim, Bönnigheim, Bad Rappenau, Massenbach und Heilbronn gebildet wird, verteidigte zum vierten Mal erfolgreich ihren DM-Titel. Im Endspiel am vergangenen Sonntag in Kassel unterlag die DJK Westwacht dem Heilbronner Regionalteam 8:15. Platz drei wurde nicht ausgespielt und ging somit an das fränkische Auswahlteam „Frank N“ und das zweitbeste deutsche Vereinsteam „Wall City“ vom T.i.B. aus Berlin, dem größten deutschen Frisbeesport-Verein.Weiterlesen »Vizemeistertitel geht nach Nordrhein-Westfalen

Ultimate-Abteilungsleitung ohne NRWler

Neuwahlen am Rande der Deutschen Meisterschaft

Kassel. Die turnusgemäße Abteilungsversammlung der deutschen Ultimateler fand am Freitagabend, dem Eröffnungstag der Deutschen Meisterschaft in Kassel, statt. DFV-Vizepräsident Bernhard Otto, Abteilungsleiter Ultimate, freute sich über den großen Zuspruch zur Versammlung. Unter anderem aus Köln (ASV und DJK Wiking) waren extra Delegierte nach Nordhessen gereist. Ansonsten bestimmten Vertreter der teilnehmenden Ultimate-Teams und Pickup-Spieler die sehr gut besuchte Versammlung.Weiterlesen »Ultimate-Abteilungsleitung ohne NRWler

U 14 macht den Auftakt

Ein Gast aus Bremen

Münster. Die jüngsten Ultimate-Spieler eröffnen am Samstag, 12. September, die Wettkämpfe um den Westdeutschen Meistertitel auf dem Marathon-Sportplatz im Wienburgpark. Mit Teams aus ganz NRW ist die Premiere der Westdeutschen Titelkämpfe gut besetzt. Die Titel werden in den Altersklassen U 14, U 17 und U 20 vergeben. Am Samstag spielen zunächst die U 14-Junioren und anschließend die U 20-Ultimates. Am Sonntag gehört der Sportplatz an der Wienburgstraße 120 den U 17-Junioren und ihren Frisbees.Weiterlesen »U 14 macht den Auftakt

Deutschland rückt auf Rang vier vor

WFDF veröffentlicht aktuelles Ultimate-Weltranking

Münster. Ende August veröffentlichte der Frisbee-Weltverband WFDF das neue Ultimate-Ranking. Verglichen werden hier die Mitgliedsverbände der einzelnen Staaten. Grundlage der Bewertung, die in Punkten erfolgt, ist das Abschneiden der Nationalmannschaften bei den Großveranstaltungen der vergangenen vier Jahren. Deutschland rückte einen Platz vor und verdrängte Japan auf Rang fünf.Weiterlesen »Deutschland rückt auf Rang vier vor

Landesvorstand erweitert

Bartz, Kikul und Hülshorst ab sofort dabei

Münster. Der Stamm der Frisbeesportverantwortlichen im Landesverband Nordrhein-Westfalen wächst. Das Präsidum mit Dorothea Klein, Werner Szybalski und Robert Amme holte sich jetzt kommissarisch drei neue Verantwortliche ins Boot. Jürgen Bartz (DG Niederrhein), Uwe Kikul (TV Südkamen 1986 e.V.) und Oliver Hülshorst (TV Verl) gehören ab sofort dem Landesvorstand des Frisbeesport-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen an.Weiterlesen »Landesvorstand erweitert