TV Verl siegt in Bocklemünd

DM-Quali-Vorbereitungsturnier bei der DJK Wiking

Köln. Schon zum fünften Mal fand an Pfingsten das Junioren-Ultimateturnier Basic Bocklemünd statt. Drei U1 4- und drei U 17-Teams nutzten den Spieltag mit Hin- und Rückrunde als Vorbereitung auf die Qualifikation zur Junioren-Ultimate-DM im Nordwesten. Sportlich setzten sich in beiden Divisionen die Discoveries des TV Verl durch.

Fairplaypreise – gemäß der ersten Ultimateregel des Spirit of the Game –  gab es bei den U 14ern ebenfalls für Verl und die Gastgeber Cologne Colibris (DJK Wiking Köln) sowie bei den U 17er auch die Cologne Colibris. Insofern konnten sie sich ebenso als Doppelsieger fühlen. Die weiteren beiden Teams waren in der U 17 „Deine Mudder Bremen“ (TV Eiche Horn), die auf dem zweiten Platz landeten und in der U 14 das neue Team der „Freshbees“, gecoacht vom ART Düsseldorf, die nahe am ersten Sieg waren.

In der U14 starteten die Verler im ersten Spiel gut gegen die Kölner, die sich zu viele Fehler leisteten. 3:10 endete das erste Spiel aus Gastgebersicht. Das Rückspiel verlief  ausgeglichener und endete 7:4 für die Ostwestfalen.

Die Düsseldorfer machte jeweils drei Punkte gegen die Discoveries, wo bei das zweite Spiel beim Stand von 3:4 sehr eng wurde. Die Verler siegten 6:3 und 5:3. Die beiden Spiele zwischen den rheinischen Rivalens endeten beide 2:5, sodass die sportliche Abfolge in der U 14 deutlich war: 1. TV Verl, 2. DJK Wiking, 3.ART Düsseldorf. In der gegenseitigen Spirit-Bewertung lagen alle drei Teams bis auf einen Punkt beieinander, was die weitgehend sehr gute und friedliche Stimmung widerspiegelt.

Auch in der U 17 erwiesen sich die Verler als am durchsetzungsstärksten. In der Hinrunde besiegten sie Bremen 9:1 und Köln mit 10:2. In der Rückrunde machten die Colibris immerhin 3:9-Punkte und den Bremern gelang mit einem 9:7-Sieg sogar die Revanche. Zwischen Bremen und Köln gab es zweimal dasselbe 7:9-Ergebnis, sodass auch hier sich eine klare Rangfolge ergab: 1. TV Verl, 2. TV Eiche Horn, 3. DJK Wiking. Bei der Spiritwertung gab es deutliche Unterschiede und große Abstände zwischen den drei Teams, die Rangfolge war hier genau umgekehrt.